Möbel aus den 50ern charles ray eames2

Nierentisch, Tütenlampe und Polstersessel sind Inbegriff des Designs der 50er-Jahre. Nach dem Krieg sehnten sich die Menschen nach Sicherheit, Geborgenheit und Glück – fast wie heute. Vielleicht liegt es daran, dass Neofunktionalismus und Modernismus ein Comeback feiern.

 

Möbel aus den 50ern 2Mobel 50s2Hellseher: Ursprünglich ist der „Lounge Chair“ von Ray und Charles Eames dunkel gehalten. Eine Neuinterpretation gibt es auch in Hell: Die weißen Lederpolster sind in lasierte Furnierschalen aus hellem Nussbaum eingebettet.

 

Möbel aus den 50ern 3Mobel 50s1 Spätzünder: Mehr als 50 Jahre lang gab es nur einen Prototypen des Sessels „H 57“ von Herbert Hirche. Erst seit 2010 produziert Lampert das Modell für den Verkauf.

 

Möbel aus den 50ern 4Mobel 50sRetrostuhl: Ein Neuentwurf im Stil der 50er-Jahre ist „Flavin“ für die Minotti-Kollektion. Er hat schräg gestellte Holzbeine, sanft gerundete Formen und einen schlichten Bezug.

 

Möbel aus den 50ern 6Mobel 50sTütenlampe: Sie hingen über jedem Esstisch in den 50er-Jahren: Lampenschirme in Tütenform – hier in Neuauflage von Foscarini.

 

Möbel aus den 50ern 7Mobel 50sHeutemöbel: Der „Lounge Chair“ von Herbert Hirche von 1953 wurde in den vergangenen Jahren leicht verändert. Er trägt nun Nähte auf Sitz- und Rückenfläche.

 

Sehen Sie auch:

Delightfull: wo Dekoration und Musik sich treffen

 

Quelle: Manager Magazin